Telefon 0231 20 64 57 - 0 E-Mail info@kanzlei-henninger.de

Familienrecht Scheidung Dortmund

Eine Ehe kann geschieden werden, wenn sie gescheitert ist, § 1565 Abs. 1. S.1 BGB.

Davon wird in der Regel nach einer Trennungszeit von mindestens einem Jahr ausgegangen. Eine Ehe kann auch in Ausnahmefällen dann geschieden werden, wenn der andere Ehegatte mit der Scheidung nicht einverstanden ist. Hier muss das Scheitern der Ehe dargelegt werden.

Scheidung bei einer Trennungszeit von unter 1 Jahr

Soll die Scheidung der Ehe bei einer Trennungszeit von unter einem Jahr erfolgen, muss die Fortsetzung der Ehe eine unzumutbare Härte für den/die Antragsteller/in darstellen. Die in der Praxis häufigsten "unzumutbaren Härten" sind:

  • längere intime Verhältnisse zu Dritten (Scheidungsantrag muss innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnis gestellt werden),
  • heftige oder andauernde Misshandlungen und Beleidigungen,
  • verschiedene, erhebliche, erst nach der Eheschließung bekannt gewordenen Vorstrafen, insbesondere wegen Gewalt- und Sittlichkeitsdelikten

Scheidung bei einer Trennungszeit von über 3 Jahren

Bei einer Trennungszeit von über drei Jahren wird unwiderlegbar vermutet, dass die Ehe gescheitert ist. Die Ehe wird ohne weitere Voraussetzungen geschieden.

Folgende Punkte sollten Sie beachten:

  • Unterlagen sichern – Solange Sie noch die Möglichkeit dazu haben, kopieren Sie wichtige Unterlagen wie Belege über das Einkommen (Lohnabrechnung, Steuerunterlagen, Bilanz bei Selbständigen) und das Vermögen (Kontoauszüge, Versicherungspolicen, Kaufverträge) von Ihrem Partner. Ihre eigenen Unterlagen sollten Sie bereits gesichert haben.
  • Ändern Sie sämtliche Passwörter und Geheimzahlen Ihrer Accounts (E-Mail, WhatsApp, EC und Bankkonten).
  • Widerrufen Sie für gemeinsame Bankkonten sofort den Disporahmen. Das verhindert, dass Ihr Partner noch Schulden macht, für die Sie gegenüber der Bank mithaften.
  • Der Scheidungsantrag muss von einer anwaltlichen Vertretung gestellt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass beide Partner sich einen Anwalt teilen, wenn soweit alles im Vorfeld geregelt ist und die Scheidung von beiden Seiten gewollt ist. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass nur einer der Ehegatten einen Anwalt nimmt und der andere der Scheidung zustimmt.
  • Die Scheidungskosten richten sich nach Ihrer individuellen Einkommenssituation.

In der Trennungsphase werden die Weichen gestellt wie Ihr Scheidungsverfahren laufen wird.

 
dtmd-heni 2017-11-22 wid-63 drtm-bns 2017-11-22